16.04.2018

Souvenir aus Florenz: 2 Mathe-Medaillen

195 junge Frauen aus 52 Ländern bewiesen ihren Sinn für mathematische Lösungen: Sie nahmen an der 7. European Girls' Mathematical Olympiad vom 9. bis am 15. April 2018 in Florenz, Italien teil. Die besten Talente wurden mit Medaillen ausgezeichnet. Unter ihnen zwei Schweizer Schülerinnen.

Schön war die Olympiade. Nicht nur wegen den Mathe-Aufgaben, sondern auch wegen der Gaststadt Florenz. Bild: Viera Klasovita, Mathematik-Olympiade

Das Schweizer Team: Sarina Franziska Müller (Honorable Mention), Yunshu Ouyang (Bronze), Anaëlle Pfister (Honorable Mention) und Yanta Wang (Bronze). Bild: Viera Klasovita, Mathematik-Olympiade

Die Genferin Yunshu Ouyang (rechts) vom Collège André-Chavanne gewinnt Bronze. Bild: Viviane Kehl, Mathematik-Olympiade

Ebenfalls Bronze geht an die Baselbieterin Yanta Wang von der Sekundarschule Allschwil. Bild: Viviane Kehl

Nicole Ospelt (2. von rechts) gewinnt eine Ehrenmeldung in Florenz. Bild: Viera Klasovita, Mathematik-Olympiade

Sightseeing in Florenz. Bild: Viviane Kehl

Das Schweizer Team gewann an der European Girls' Mathematical Olympiad EGMO 2018 in Florenz zwei Bronzemedaillen und zwei Ehrenmeldungen:

  • Bronze: Yunshu Ouyang, Collège André-Chavanne, GE
  • Bronze: Yanta Wang, Sekundarschule Allschwil, BL
  • Ehrenmeldung: Sarina Franziska Müller, Gymnasium Interlaken, BE
  • Ehrenmeldung: Anaëlle Pfister, Gymnase d'Yverdon, VD
  • Ehrenmeldung für das Fürstentum Liechtenstein: Nicole Ospelt, Liechtensteinisches Gymnasium Vaduz

52 Teams kämpften in Florenz um Medaillen, 36 davon aus Europa, 16 aus Gastländern. Insgesamt wurden 17 Gold-, 39 Silber- und 52 Bronzemedaillen vergeben. 45 Jugendliche erhielten eine Ehrenmeldung (Honorable Mention). Am besten schnitten die Teams aus Russland, England und den USA ab.

 

Die Prüfungen: Gefragt sind Logik und Kreativität

Der Wettbewerb besteht aus zwei 4.5-stündigen Prüfungen. Die jungen Frauen lösten insgesamt sechs mathematische Probleme zu den Themen Algebra, Zahlentheorie, Kombinatorik und Geometrie. Bei den Aufgaben geht es nicht ums Rechnen, sondern vielmehr darum, eine elegante Lösung für ein Problem zu finden und zu beweisen. 

 

Junge Frauen darin bestärken, ihr Talent zu nutzen

Vor einem Jahr fand der Anlass in der Schweiz statt, Gastgeberuniversitäten waren die ETH Zürich und die UZH Zürich. Die EGMO leistet einen Beitrag zur Nachwuchsförderung von weiblichen Mathematiktalenten. Gerade Frauen sind in den Studiengängen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer) sowie in wissenschaftlichen und technischen Berufen untervertreten. Die EGMO will die Teilnehmerinnen für einen dieser Ausbildungswege motivieren und inspirieren – und so das Potenzial weiblicher Nachwuchskräfte besser ausschöpfen.

 

Links

Rangliste: www.egmo.org/egmos/egmo7/scoreboard/

Prüfungen: www.egmo2018.org/problems/

www.egmo2018.org

www.egmo2017.ch

www.imosuisse.ch

 

Bilder

Klicken Sie am Ende des Beitrags auf Download, um die Bilder des Sliders herunterzuladen. Weitere Bilder erhalten Sie auf Anfrage.

 

Kontakt

Mirjam Sager

Kommunikationsbeauftragte

Wissenschafts-Olympiade

+41 031 631 51 87

m.sager(at)olympiad.ch

Weitere Artikel

Mathematik

Grosse Probleme, schöne Lösungen

Sie verfolgten ein Ziel, die 600 Jugendlichen aus über 100 Ländern: eine Medaille, erkämpft mit ihrem Kopf, mit schönen Lösungen für grosse mathematische Probleme. Die Nachwuchstalente trafen sich vom 3. bis 14. Juli 2018 zur 59. Internationalen Mathematik-Olympiade. Das Schweizer Team holte in Rumänien Bronze und eine Honorable Mention.

Verband

Geographie

Informatik

Mathematik

Physik

Robotik

Philosophie

Biologie

Chemie

Wir sind dann mal auf Weltreise

Tschüss Schweiz. Hallo Montenegro, Iran und Japan: Unsere Teams packen die Koffer und reisen an die internationalen Wettbewerbe. Du hast es leider nicht ins Team geschafft? Macht nichts. Du reist virtuell mit – mit dieser Karte und der passenden Musik in den Ohren.

Physik

Experiment Seilreibung

Sie suchen nach einem guten Experiment zu den Themen Reibung und Mechanik? Et voilà: Die Physik-Olympiade bietet Ihnen hierzu das Experiment "Seilreibung". Danach wird Ihren Schülerinnen und Schülern klar sein, warum Seile ganze Schiffe befestigen können.

Physik

Esperimento sull’attrito di una corda

Siete alla ricerca di un buon esperimento sul tema dell’attrito e la meccanica? Et voilà: Le Olimpiadi della Fisica vi offrono l’esperimento sull’attrito di una corda. Questo vi aiuterà a svelare ai vostri studenti il motivo per cui una corda può fermare una barca intera.

Verband

Philosophie

Biologie

Chemie

Geographie

Informatik

Mathematik

Physik

Robotik

Sommerlektüre gesucht? Unser WOLY

Unser neues Magazin passt bestens in die Badi, in den Reisekoffer oder auf das Nachttischli. Jetzt bestellen!

Verband

Philosophie

Biologie

Chemie

Geographie

Informatik

Mathematik

Physik

Robotik

Packliste für deine erste Reise (ohne Mami und Papi)

Ab in die Ferien! Damit Du nichts Wichtiges zu Hause vergisst, haben wir Dir eine Checkliste zum Kofferpacken zusammengestellt.

Verband

Begabungsförderung: Wenn das Standardrezept hungrig auf mehr macht

Holger Scheib koordiniert seit acht Jahren die Begabungsförderung an der Kanti Solothurn. Er berät Jugendliche, die besonders gut sind – am Klavier, am Ball oder im Chemielabor. Begabungsförderung funktioniere aber auch gut bei Schülerinnen und Schülern mit durchschnittlichen Noten.

Mathematik

Niemand ist zu klein für Mathe: Das neue Junior-Camp

18 Jahre: So alt sind die Jugendlichen, die es ganz weit schaffen bei der Mathe-Olympiade. Nun wollen die Organisatoren auch jüngeren Schülern (11-15 Jahre) mehr bieten. Am 9. und 10. Juni 2018 fand das erste Junior-Camp in Zürich statt. Organisator Cyril Frei erklärt im Interview, was er sich vom neuen Angebot erhofft.