16.04.2018

Souvenir aus Florenz: 2 Mathe-Medaillen

195 junge Frauen aus 52 Ländern bewiesen ihren Sinn für mathematische Lösungen: Sie nahmen an der 7. European Girls' Mathematical Olympiad vom 9. bis am 15. April 2018 in Florenz, Italien teil. Die besten Talente wurden mit Medaillen ausgezeichnet. Unter ihnen zwei Schweizer Schülerinnen.

Schön war die Olympiade. Nicht nur wegen den Mathe-Aufgaben, sondern auch wegen der Gaststadt Florenz. Bild: Viera Klasovita, Mathematik-Olympiade

Das Schweizer Team: Sarina Franziska Müller (Honorable Mention), Yunshu Ouyang (Bronze), Anaëlle Pfister (Honorable Mention) und Yanta Wang (Bronze). Bild: Viera Klasovita, Mathematik-Olympiade

Die Genferin Yunshu Ouyang (rechts) vom Collège André-Chavanne gewinnt Bronze. Bild: Viviane Kehl, Mathematik-Olympiade

Ebenfalls Bronze geht an die Baselbieterin Yanta Wang von der Sekundarschule Allschwil. Bild: Viviane Kehl

Nicole Ospelt (2. von rechts) gewinnt eine Ehrenmeldung in Florenz. Bild: Viera Klasovita, Mathematik-Olympiade

Sightseeing in Florenz. Bild: Viviane Kehl

Das Schweizer Team gewann an der European Girls' Mathematical Olympiad EGMO 2018 in Florenz zwei Bronzemedaillen und zwei Ehrenmeldungen:

  • Bronze: Yunshu Ouyang, Collège André-Chavanne, GE
  • Bronze: Yanta Wang, Sekundarschule Allschwil, BL
  • Ehrenmeldung: Sarina Franziska Müller, Gymnasium Interlaken, BE
  • Ehrenmeldung: Anaëlle Pfister, Gymnase d'Yverdon, VD
  • Ehrenmeldung für das Fürstentum Liechtenstein: Nicole Ospelt, Liechtensteinisches Gymnasium Vaduz

52 Teams kämpften in Florenz um Medaillen, 36 davon aus Europa, 16 aus Gastländern. Insgesamt wurden 17 Gold-, 39 Silber- und 52 Bronzemedaillen vergeben. 45 Jugendliche erhielten eine Ehrenmeldung (Honorable Mention). Am besten schnitten die Teams aus Russland, England und den USA ab.

 

Die Prüfungen: Gefragt sind Logik und Kreativität

Der Wettbewerb besteht aus zwei 4.5-stündigen Prüfungen. Die jungen Frauen lösten insgesamt sechs mathematische Probleme zu den Themen Algebra, Zahlentheorie, Kombinatorik und Geometrie. Bei den Aufgaben geht es nicht ums Rechnen, sondern vielmehr darum, eine elegante Lösung für ein Problem zu finden und zu beweisen. 

 

Junge Frauen darin bestärken, ihr Talent zu nutzen

Vor einem Jahr fand der Anlass in der Schweiz statt, Gastgeberuniversitäten waren die ETH Zürich und die UZH Zürich. Die EGMO leistet einen Beitrag zur Nachwuchsförderung von weiblichen Mathematiktalenten. Gerade Frauen sind in den Studiengängen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer) sowie in wissenschaftlichen und technischen Berufen untervertreten. Die EGMO will die Teilnehmerinnen für einen dieser Ausbildungswege motivieren und inspirieren – und so das Potenzial weiblicher Nachwuchskräfte besser ausschöpfen.

 

Links

Rangliste: www.egmo.org/egmos/egmo7/scoreboard/

Prüfungen: www.egmo2018.org/problems/

www.egmo2018.org

www.egmo2017.ch

www.imosuisse.ch

 

Bilder

Klicken Sie am Ende des Beitrags auf Download, um die Bilder des Sliders herunterzuladen. Weitere Bilder erhalten Sie auf Anfrage.

 

Kontakt

Mirjam Sager

Kommunikationsbeauftragte

Wissenschafts-Olympiade

+41 031 631 51 87

m.sager(at)olympiad.ch

Weitere Artikel

Biologie

Chemie

Die Niere, deine Entgiftungsmaschine

Schau mit uns rein in deinen Körper. Wir sezieren zusammen mit der Bio-Olympiade eine Niere. Das Organ ist deine persönliche Entgiftungsmaschine. Sie reinigt dein Blut von Stoffen, die dir schaden.

Chemie

«Les filles et les Romands ne gagnent pas souvent»

20 MINUTES (16.04.18): Carole est la seule romande médaillée d'or du concours suisse de chimie. Elle représentera son pays cet été en Slovaquie.

Verband

Das haben wir 2017 geleistet

Unser Jahresbericht ist da. In neuer Form: mit einem Video-Editorial des Vorstands, den Highlights des vergangenen Jahres und dem Finanzbericht. Alles digital und transparent…

Biologie

Diese Aargauer Schüler gehören zur Biologie-Elite

AARGAUER ZEITUNG (10.04.18): Sie kennen sich mit Genetik, Ökologie und der Evolution aus. Besser als die meisten Menschen. Die Aargauer Schüler Florin Kalberer, Jana Meier und Michelle Knecht gewinnen Gold an der diesjährigen Biologie-Olympiade.

Geographie

In love with earth's complexity?

Climate change is no fake news. Sustainable development is the most important global challenge. Maps and graphs are a source of wonder and awe. Do you agree? Join the national qualification of the Geography-Olympiad from 3–9 May 2018 at your school.

Biologie

Chemie

Mathematik

10 junge Olympia-Gewinner in Biologie, Chemie und Mathe

Die Schweiz hat 10 neue Olympia-Sieger der etwas anderen Art: Die Biologie- Chemie- und Mathematik-Olympiade zeichnete talentierte Jugendliche mit Medaillen aus am 7. und 8. April 2018. Die Schlussfeiern fanden an der Universität Bern (Biologie) und der ETH Zürich (Chemie und Mathematik) statt.

Physik

Der fechtende Physik-Olympiasieger

20 MINUTEN (30.03.18): Julius Vering (19) gewann bei der Schweizerischen Physik-Olympiade mit grossem Vorsprung Gold. 20 Minuten traf den jungen Mann und sprach ihn auf so manches Physiker-Klischee an.

Physik

Alla velocità della luce da Aarau a Lisbona

Aarau: Qui Einstein ha ottenuto la sua maturità, e qui si sono riuniti 25 giovani talenti provenienti da tutta la Svizzera per le finali delle Olimpiadi della Fisica 2018. Il 24 e 25 marzo 2018 hanno usato la loro intelligenza per aggiudicarsi le medaglie alla Neuen Kantonsschule Aarau.