12.06.2017

Wer steckt hinter den Vereinen?

Seit 2016 ist Michele Dolfi Präsident unseres Verbandes. Der Physiker setzt sich für Projekte ein, von denen alle Wissenschafts-Olympiaden in der Schweiz profitieren. Erfahren Sie mehr über seine Motivation im Steckbrief.

12 Jahre nach seinem Erfolg an der Physik-Olympiade hat Dolfi einen Doktortitel in der Tasche. Und eine Stelle als Forscher bei IBM. Bild: Benjamin Schmid

Dr. Michele Dolfi

 

Mein Beruf:

Postdoc bei IBM Research

 

Mein Lieblingsforscher:

Richard Feynman

 

Warum ich mich ehrenamtlich engagiere:

Gute Frage! Seit langem engagiere ich mich bei einigen Vereinen ehrenamtlich. Fast immer habe ich mit IT-Dienstleistungen angefangen und später immer mehr Verantwortung übernommen. Spannend an dieser Arbeit finde ich, dass man immer dazu lernt.

 

Meine Lieblingsaufgabe als Präsident:

Sehr spannend finde ich es, wenn wir Projekte anpacken können, die einen Nutzen für alle acht Vereine haben.
 

Meine aktuelle Aufgabe als Präsident:

Die letzten drei Monate waren sehr intensiv: Wir haben Bewerbungsgespräche für die neue Co-Geschäftsführungsstelle geführt, erste Vorstandsitzungen für das neue CD/CI gehalten und die Agenda aller 7 Vereine konsolidiert.

 

Eine Erinnerung an meine Teilnahme an einer Olympiade:

Es ist bereits 12 Jahre her, seit ich an der Interationalen Physik-Olympiade teilgenommen habe! Ich erinnere mich besonders an die Experimentalprüfung: Wir arbeiteten mit Lichtstrahlen, um das Plancksche Wirkungsquantum zu bestimmen. Auch die langen Ausflüge im Bus kommen wir spontan in den Sinn, das war super, um die Jugendlichen aus aller Welt kennenzulernen.

Weitere Artikel

Philosophie

Schweizer Schülerin ausgezeichnet an internationaler Philosophie-Olympiade

Zwei Gymnasiastinnen haben die Schweiz an der internationalen Philosophie-Olympiade vertreten. Die Bernerin Oona Wälti gewann mit ihrem Essay eine Ehrenmeldung.

Wirtschaft

Vier Jugendliche gewinnen Gold in Wirtschaft

Zwei junge Frauen und Männer haben die Jury am Freitag, 17. Mai beim Final der Wirtschafts-Olympiade überzeugt. Sie dürfen die Schweiz an der internationalen Wirtschafts-Olympiade in Russland vertreten.  

Robotik

Vorausscheidung «World-Robot-Olympiade»

SRF, Tagesschau (11.05.2019): Um sich zu qualifizieren, mussten über 20 Schüler-Teams einen Roboter so programmieren, dass er auf dem vorgegebenen Parcours verschiedene Aufgaben in möglichst kurzer Zeit erledigen kann.

Wirtschaft

Assessment of the TOP 10 economics competitors

The TOP 10 video applicants benefit from a training and assessment conducted by the economics.olympiad.ch with the support of UBS professionals. The finalists are invited to Zurich where the jury selects the four members of the Swiss Olympiad Team in Economics.

Biologie

"Am Anfang war die Evolution..."

"... und dann kam die Biologie-Olympiade". Finalisten und Finalistinnen erzählen von ihren Erfahrungen während der SBO-Woche, dem Finale der Schweizer Biologie-Olympiade.

Chemie

Schweizer Nachwuchstalente reisen an Chemie-Olympiade nach Paris

14 Berufsschüler und Gymnasiasten zeigten ihr Talent am Final der Schweizer Chemie-Olympiade 2019. Vier Jugendliche gewinnen Gold und dürfen die Schweiz am internationalen Wettbewerb in Paris vom 21.-30 Juli 2019 vertreten.

Biologie

Walliser Schülerin an der Spitze der Biologie-Olympiade

Eine Walliserin, ein Thurgauer und zwei Baselbieter haben Gold gewonnen bei der Schweizer Biologie-Olympiade diesen Sonntag an der Universität Bern. Die vier Jugendlichen qualifizieren sich damit für die internationale Olympiade im Sommer in Ungarn.

Robotik

Roboter sorgen für Spannung und Emotionen

Vom 4. bis 25. Mai findet mit der Vorausscheidung für die World Robot Olympiad (WRO) ein spannender und herausfordernder Robotik-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche statt. 104 Teams haben sich für die sechs Standorte angemeldet.