12.06.2017

Wer steckt hinter den Vereinen?

Seit 2016 ist Michele Dolfi Präsident unseres Verbandes. Der Physiker setzt sich für Projekte ein, von denen alle Wissenschafts-Olympiaden in der Schweiz profitieren. Erfahren Sie mehr über seine Motivation im Steckbrief.

12 Jahre nach seinem Erfolg an der Physik-Olympiade hat Dolfi einen Doktortitel in der Tasche. Und eine Stelle als Forscher bei IBM. Bild: Benjamin Schmid

Dr. Michele Dolfi

 

Mein Beruf:

Postdoc bei IBM Research

 

Mein Lieblingsforscher:

Richard Feynman

 

Warum ich mich ehrenamtlich engagiere:

Gute Frage! Seit langem engagiere ich mich bei einigen Vereinen ehrenamtlich. Fast immer habe ich mit IT-Dienstleistungen angefangen und später immer mehr Verantwortung übernommen. Spannend an dieser Arbeit finde ich, dass man immer dazu lernt.

 

Meine Lieblingsaufgabe als Präsident:

Sehr spannend finde ich es, wenn wir Projekte anpacken können, die einen Nutzen für alle acht Vereine haben.
 

Meine aktuelle Aufgabe als Präsident:

Die letzten drei Monate waren sehr intensiv: Wir haben Bewerbungsgespräche für die neue Co-Geschäftsführungsstelle geführt, erste Vorstandsitzungen für das neue CD/CI gehalten und die Agenda aller 7 Vereine konsolidiert.

 

Eine Erinnerung an meine Teilnahme an einer Olympiade:

Es ist bereits 12 Jahre her, seit ich an der Interationalen Physik-Olympiade teilgenommen habe! Ich erinnere mich besonders an die Experimentalprüfung: Wir arbeiteten mit Lichtstrahlen, um das Plancksche Wirkungsquantum zu bestimmen. Auch die langen Ausflüge im Bus kommen wir spontan in den Sinn, das war super, um die Jugendlichen aus aller Welt kennenzulernen.

Weitere Artikel

Biologie

Start in die Biologie Olympiade 2019

Die erste Runde der Biologieolympiade ging erneut erfolgreich über die Bühne.

Verband

Das Herz der Wissenschafts-Olympiade: Unsere Freiwilligen

Zum internationalen Tag der Freiwilligen dankt die Wissenschafts-Olympiade ihren rund 370 Freiwilligen, die ihr Herzblut in die Olympiaden stecken: ein grosses Dankeschön!

Verband

Teilnahme-Rekord im 2018

3'500 Schülerinnen und Schüler haben 2018 bei der ersten Runde der acht Olympiaden teilgenommen. Das sind so viele, wie noch nie. Und es werden noch mehr. Hier lesen Sie die unseren Jahresbericht 2018 mit detailliertem Finanzbericht.

Verband

Das Olympiaden-Jahr 2017/2018 – Ein Rückblick in Zahlen

Im Olympiaden-Jahr 2017/2018 begeistern sich 3'478 Jugendliche für die Wissenschafts-Olympiade und nehmen an einer ersten Runde der erstmals acht Disziplinen teil. 688 Schülerinnen und Schüler profitieren von ausserschulischem Unterricht in ihrem Lieblingsfach, sei dies beim Workshop, im Lager oder durch persönliches Coaching. Welcher Kanton, welche Schule schickte am meisten Talente? Hier geht's zu den Fakten.

Verband

Der Schulpreis der Wissenschafts-Olympiade geht ins Fürstentum Liechtenstein

Mit dem Schulpreis ehrt die Wissenschafts-Olympiade jährlich eine Mittelschule, die über einen längeren Zeitraum engagierte Förderung in den Fachgebieten leistet. Wer den Wissensdurst seiner Schülerinnen und Schüler stillt und kognitive Höchstleistungen unterstützt, soll auch ausgezeichnet werden.

Robotik

Schweizer Schüler und ihre Roboter: gemeinsam gegen Food Waste

Was haben thailändisches Essen und technologische Lösungen gegen Food Waste gemeinsam? Beides war vom 16. – 18. November 2018 an der World Robot Olympiad (WRO) in Chiang Mai, Thailand zu finden. Sechs Schweizer Schüler traten gegen Teams aus rund 60 Länder an und stellten ihre Robotik-Fähigkeiten unter Beweis.

Geographie

Boden hautnah

Sie beschäftigen sich gerade mit Bodentypen und wollen Ihren Schülerinnen und Schülern zeigen, wie der Boden unter Ihren Füßen aussieht? Sie wollen Erosion und Deposition anschaulich erläutern? Dann schnappen Sie sich ein paar Spaten und auf gehts.

Geographie

Reshaping Geography

We are excited to announce the launch of our redesigned homepage.