22.02.2019

Wie hättest du beim Bio-Test abgeschnitten?

240 Minuten, 120 Fragen, von Biochemie bis Ökologie: 90 Jugendliche schrieben am 23. Februar 2019 den Test der 2. Runde der Bio-Olympiade an der Uni Bern, in Lausanne, Breganzona und Sargans. Teste dein Wissen mit 4 Fragen aus der Prüfung.

Finalwoche Biologie-Olympiade 2018 an der Uni Bern. Bild: Biologie-Olympiade

Jacqueline Mock, Biologin und Präsidentin der Olympiade, hat aus den 120 Fragen vier spannende Aufgaben für dich herausgepickt. Sie handeln von Tumoren, Pandas, unterirdisch lebenden Orchideenarten und der Photosynthese. 

 

1. Tumore

Damit Tumore wachsen können, brauchen sie einen konstanten Nachschub an Sauerstoff und Nährstoffen. Tumorzellen haben daher eine erhöhte Expression von VEGF, einem Wachstumsfaktor, der die Angiogenese (Gefässneubildung) umliegender Blutgefässe fördert. Avastin ist ein monoklonaler Antikörper, der die Angiogenese hemmt. Gib für jede der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist.

 

a) Avastin aktiviert die VEGF-Rezeptoren.
b) Schwangere Frauen sollten auf Avastin verzichten.
c) Avastin wirkt besser bei kleinen Tumoren (Durchmesser <1 cm).
d) Während einer Therapie mit Avastin kann es zu Störungen beim Aufbau der Gebärmutterscheimhaut kommen.

 

2. Grosse Pandas

Grosse Pandas (Ailuropoda melanoleuca) gehören zur Ordnung der Raubtiere (Carnivora), sind aber Herbivoren und ernähren sich bevorzugt von Bambus. Im Gegensatz zu anderen Herbivoren ist ihr Verdauungstrakt kaum speziell an den effizienten Abbau von Zellulose angepasst. Daher kann der Panda nur wenig Energie aus Zellulose gewinnen. Gib für jede der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist.

 

a) Pandas haben einen stark vergrösserten Blinddarm.
b) Pandas haben eine hohe Metabolismusrate.
c) Pandas haben einen kurzen Darmtrakt.
d) Pandas haben prominente Eckzähne (Canini).

 

3. Photosynthese

Um herauszufinden, was während der Photosynthese mit dem Sauerstoff aus dem Wasser geschieht, gibst du deiner Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana) Wasser, welches mit 18O markiert ist und stellst sie bei Raumtemperatur an ein sonniges Plätzchen. Wo findest du 18O nach einigen Photosynthesezyklen wieder?

 

a) O2

b) CO2

c) Glukose

d) Rubisco

 

4. Unterirdisch lebende Orchideenart

Viele Pflanzen erhalten Nährstoffe wie Phosphat aus sogenannten Mykorrhizapilzen, welche von ihnen im Gegenzug mit Kohlenhydraten versorgt werden. Es gibt jedoch auch sogenannte myko-heterotrophe Pflanzen wie die unterirdisch lebende Orchideenart Rhizanthella gardneri, welche auch Zucker aus Mykorrhizapilzen ziehen und diesen dafür keine Gegenleistungen liefern. Gib für jede der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist.

 

a) R. gardneri ist ein obligater Parasit.
b) Die Beziehung zwischen R. gardneri und dem Pilz ist kommensalistisch.
c) R. gardneri ist ein Primärkonsument.
d) R. gardneri und der Pilz besetzen die gleiche ökologische Nische.

 

 

Antworten

Frage 1

a) falsch, dies würde die Angiogenese begünstigen

b) richtig, Blutgefässneubildung des Embryos wäre gestört

c) falsch, bei kleinen Tumoren reicht Versorgung via Diffusion aus

d) richtig, da Gefässbildung gehemmt wird

 

Frage 2

a) falsch, der Verdauungstrakt von Pandas gleicht dem der Carnivoren, die keinen Blinddarm haben

b) falsch, sie gewinnen wenig Energie aus ihrer Nahrung, können sich also keine hohe Metabolismusrate leisten

c) richtig, ihr Verdauungstrakt ist gleich aufgebaut wie der der moisten Carnivoren

d) richtig wie bei den Carnivoren

 

Frage 3

Richtig ist a), das Wasser wird am PSII gespalten.

 

Frage 4

a) Richtig, unter der Erde ist keine Photosynthese möglich

b) Falsch, dem Pilz werden Nährstoffe "geklaut"

c) Falsch, ein Primärkonsument ernährt sich von Produzenten

d) Falsch, jede Art besetzt ihre individuelle ökologische Nische

 

 

Noch mehr Fragen?

Hier findest du weitere Prüfungen der Bio-Olympiade.

 

 

Wie geht es bei der Bio-Olympiade weiter?

Vom 23.-28. April 2019 steht das grosse Finale der Olympiade an. Es findet in den Labors der Uni Bern statt. Wer Gold gewinnt, reist im Sommer für die Schweiz an die internationale Biologie-Olympiade nach Ungarn. Den Finalistinnen und Finalisten gratulieren wir herzlich zu ihrer tollen Leistung.  

 

Links

Biologie-Olympiade

Weitere Artikel

Philosophie

Schweizer Schülerin ausgezeichnet an internationaler Philosophie-Olympiade

Zwei Gymnasiastinnen haben die Schweiz an der internationalen Philosophie-Olympiade vertreten. Die Bernerin Oona Wälti gewann mit ihrem Essay eine Ehrenmeldung.

Wirtschaft

Vier Jugendliche gewinnen Gold in Wirtschaft

Zwei junge Frauen und Männer haben die Jury am Freitag, 17. Mai beim Final der Wirtschafts-Olympiade überzeugt. Sie dürfen die Schweiz an der internationalen Wirtschafts-Olympiade in Russland vertreten.  

Robotik

Vorausscheidung «World-Robot-Olympiade»

SRF, Tagesschau (11.05.2019): Um sich zu qualifizieren, mussten über 20 Schüler-Teams einen Roboter so programmieren, dass er auf dem vorgegebenen Parcours verschiedene Aufgaben in möglichst kurzer Zeit erledigen kann.

Wirtschaft

Assessment of the TOP 10 economics competitors

The TOP 10 video applicants benefit from a training and assessment conducted by the economics.olympiad.ch with the support of UBS professionals. The finalists are invited to Zurich where the jury selects the four members of the Swiss Olympiad Team in Economics.

Biologie

"Am Anfang war die Evolution..."

"... und dann kam die Biologie-Olympiade". Finalisten und Finalistinnen erzählen von ihren Erfahrungen während der SBO-Woche, dem Finale der Schweizer Biologie-Olympiade.

Chemie

Schweizer Nachwuchstalente reisen an Chemie-Olympiade nach Paris

14 Berufsschüler und Gymnasiasten zeigten ihr Talent am Final der Schweizer Chemie-Olympiade 2019. Vier Jugendliche gewinnen Gold und dürfen die Schweiz am internationalen Wettbewerb in Paris vom 21.-30 Juli 2019 vertreten.

Biologie

Walliser Schülerin an der Spitze der Biologie-Olympiade

Eine Walliserin, ein Thurgauer und zwei Baselbieter haben Gold gewonnen bei der Schweizer Biologie-Olympiade diesen Sonntag an der Universität Bern. Die vier Jugendlichen qualifizieren sich damit für die internationale Olympiade im Sommer in Ungarn.

Robotik

Roboter sorgen für Spannung und Emotionen

Vom 4. bis 25. Mai findet mit der Vorausscheidung für die World Robot Olympiad (WRO) ein spannender und herausfordernder Robotik-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche statt. 104 Teams haben sich für die sechs Standorte angemeldet.