01.08.2019

Schweizer Gymnasiast holt Bronze an Internationaler Wirtschafts-Olympiade

Jugendliche aus aller Welt trafen sich vom 23. Juli bis am 1. August 2019 an der Internationalen Wirtschafts-Olympiade in St. Petersburg, Russland. Das Schweizer Team gewinnt eine Bronzemedaille.

Das Schweizer Team in St. Petersburg: Michelle Stoffel, Jonas Zaugg, Marco Abbatecola und Delina Maliqi. Bild: Wirtschafts-Olympiade

Jonas Zaugg gewinnt Bronze. Bild: Wirtschafts-Olympiade

Macht es Sinn, in Russland in einen Hyperloop zu investieren? Das Schweizer Team löst die Fallstudie. Bild: IEO 2019

130 Jugendliche aus 24 Ländern vernetzten sich an der Wirtschafts-Olympiade. Bild: IEO 2019

130 Jugendliche aus 24 Ländern nahmen an der 2. Internationalen Wirtschafts-Olympiade teil, unter ihnen vier Schweizer Jugendliche:

  • Marco Abbatecola (Kantonsschule Büelrain Winterthur, ZH)
  • Delina Maliqi (Kantonsschule Zürich Nord, ZH)
  • Jonas Zaugg (Kantonsschule Büelrain Winterthur, ZH)
  • Michelle Stoffel (Kollegium Spiritus Sanctus Brig, VS)

Jonas Zaugg durfte an der Schlussfeier eine der 31 Bronzemedaille entgegennehmen. Insgesamt wurden 65 Medaillen vergeben, am besten abgeschnitten haben die Teams aus China und Brasilien. 

 

Investoren beraten, Ansätze für Drogenpolitik finden 

Der Wettbewerb forderte die Jugendlichen mit drei Prüfungen heraus. Ein Simulationsspiel testete, wie gut sie mit dem eigenen Budgethaushalt umgehen können. Die Prüfung in Volkswirtschaft war vielfältig: Die Aufgaben reichten vom Ausarbeiten einer Drogenpolitik, über das Berechnen des Marktgleichgewichts bis hin zu Fragen zu ungleichen Chancen. Der dritte Test bestand aus einer Fallstudie im Team, die Lösungen mussten vor einer internationalen Jury präsentiert werden. Es galt, Investoren zu beraten, die in den Hyperloop – ein Hochgeschwindigkeitsverkehrssystem – in Russland investieren möchten. 

 

Kompetenzen fürs Studium und Berufsleben üben

„Die Fallstudie war herausfordernd“, erklärt Teilnehmer Jonas Zaugg, „weil man in grösseren Zusammenhängen denken und als Team agieren musste.“ Genau diese Kompetenzen wolle die Olympiade fördern, ergänzt Teamleiter Thomas Schneiter: „Vernetztes Denken und Teamfähigkeit sind fürs Studium und Berufsleben sehr wichtig.“

 

Kulturelle und fachliche Bilder schärfen

Die Olympiade fördert nebst der Leistungsbereitschaft auch den Austausch unter den Jugendlichen. Ein wichtiger Aspekt, finden die Schweizer Jugendlichen. Anfänglich noch verschlossen, hätten sie immer mehr über Wirtschaft, Politik und Persönliches diskutiert. „Einige meiner Vorstellungen über andere Länder waren falsch“, meint Marco Abbatecola. Andere wiederum hätten sich eher bestätigt, ergänzt Michelle Stoffel. Die Olympiade sei auch eine gute Gelegenheit, um das Bild der Wirtschaft zu schärfen. „Das Fach und die Menschen, die sich dafür interessieren sind vielfältiger, als es in der Schule oder der Gesellschaft manchmal dargestellt wird“, meint Delina Maliqi. 

 

Die nächste Internationale Wirtschafts-Olympiade wird in Astana, Kasachstan durchgeführt, voraussichtlich im Juli 2020. Bewerben können sich Teilnehmende des Company Programme von YES, die es unter die Top 25 geschafft haben.Die Wirtschafts-Olympiade ist ein gemeinsames Projekt der Organisationen YES und Wissenschafts-Olympiade. Ziel ist es, talentierte Jugendliche in Wirtschaft, Finanzen und Unternehmertum zu fördern und sie untereinander zu vernetzen. Als Partner konnten die UBS und das Institut für Wirtschaftspädagogik – Schule, Hochschule und Berufliche Bildung der Universität St. Gallen gewonnen werden.

 

Bilder

Download am Ende des Beitrags via Button. Zur freien Nutzung mit Quellenangabe. Weitere Bilder auf Anfrage.

 

Links

 

Kontakt

Thomas Schneiter

National Coordinator

Company Programme YES

Thurgauerstrasse 119 | 

CH-8152 Glattpark (Opfikon)

+41 (0)44 644 00 77
+41 (0)79 138 02 47 

thomas.schneiter@yes.swiss

Weitere Artikel

Physik

Resultate der 1. Runde

Dieses Jahr nahmen 649 Schülerinnen und Schüler an der 1. Runde der Physik-Olympiade teil. Davon konnten 126 eine Einladung ins Vorbereitungslager und an die 2. Runde ergattern. Für die definitive Qualifikation waren 9.4 von maximal 22 Punkten nötig.

Geographie

Finde die Murmeli

Und erfahre mehr über die Forschungsresultate der Finalistinnen und Finalisten der Geo-Olympiade im Schweizerischen Nationalpark. Dort fand im September das Sommerlager statt.

Informatik

Informatik auf der Alp

16 Jugendliche aus der ganzen Schweiz lernten im Sommerlager die Grundlagen des Programmierens. Natürlich wurde nicht durchgehend gebüffelt: Die SchülerInnen genossen die wunderschöne Alpenlandschaft rund um die Mörlialp − und Kartenspiele bis tief in die Nacht.

Verband

Melde dich jetzt für die Olympiaden 2019/20 an

Dein Kopf giert nach Wissen und hungert nach Action? Prima. Stell dich der Herausforderung. Hirne um die Wette und gewinne – auf der ganzen Linie: Freundschaften, Reisen und Medaillen.

Verband

Welches Förderangebot passt zu meiner Schülerin?

Junge Frauen sind in MINT-Fächern, -Studiengängen und- Berufen in der Schweiz stark untervertreten. Welche Angebote richten sich spezifisch an junge Frauen und wecken ihr Interesse für diese Themengebiete?

Verband

Geographie

Mathematik

Physik

Robotik

Wirtschaft

Philosophie

Biologie

Chemie

Ein gelungener Olympiaden-Abschluss

Feiern, Workshops besuchen und zurückreisen an die internationalen Olympiaden im Sommer: Am 14. September trafen sich die besten 30 der 4'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Olympiaden 2018/19 zum Science Olympiad Day.

Verband

Philosophie

Biologie

Chemie

Geographie

Informatik

Mathematik

Robotik

Physik

Empfehlungen für eine gendergerechte Bildung bei der Wissenschafts-Olympiade

Spielt das Geschlecht unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Rolle für ihren Erfolg bei den Wissenschafts-Olympiaden? Wie gendergerecht sind wir und was können wir für eine gendergerechte Bildung tun? Unser neu erstelltes Konzept zeigt Handlungsspielräume auf.

Verband

Biologie

Chemie

Informatik

Mathematik

Physik

Robotik

Bewirb dich für das Forschungspraktikum am MIT

Planst du bereits deine nächsten Sommerferien? Wie wäre es mit einem Forschungspraktikum am bekannten MIT in den USA? Die Bewerbung für den Schweizer Platz ist nun offen.