15.02.2019

"Alleine hätte ich niemals so gute Einfälle gehabt."

Künstliche Intelligenz: Vom 6. bis 9. Februar 2019 haben sich 70 junge Erwachsene intensiv mit dem Thema befasst. Drei Olympioniken waren mit dabei am Talent Forum von Schweizer Jugend forscht in Nottwil. Yunshu erzählt im Interview von ihren Erfahrungen.

[Translate to English:] Yunshu (Mitte) mit ihren Teamkollegen und Pepper am International Swiss Talent Forum. Bild: Schweizer Jugend forscht

«Ich bin ein humanoider Roboter und weiss, was ihr denkt». So eröffnet der Überraschungsgast «Pepper» (Avatarion Schweiz) am 6. Februar das International Swiss Talent Forum von Schweizer Jugend forscht. Während den folgenden zwei Tagen bearbeiten 70 Jugendlichen aus der Schweiz, Europa, USA und Asien in ihren Teams fünf Challenges. Challenges, das sind Fragestellungen von Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zum Thema Künstliche Intelligenz.

 

Yunshu Ouyang aus der Romandie ist eine der 70 Teilnehmerinnen. 2017 vertrat sie die Schweiz an der European Girls' Mathematical Olympiad. Und sie schaffte es mit ihrer Maturaarbeit ins Final bei Schweizer Jugend forscht. Was sie am Forum schätzt und was sie über Künstliche Intelligenz denkt, erzählt sie im Interview.

 

Yunshu, warum hast du beim Forum mitgemacht?

Yunshu: Ich war bereits 2018 dabei und hatte sehr gute Erinnerungen ans Forum. Jetzt studiere ich Informatik, Künstliche Intelligenz finde ich daher sehr spannend. Dazu kommt, dass das Forum eine gute Chance ist, Freunde wiederzusehen, die ich beim Wettbewerb bei Schweizer Jugend forscht kennenlernte. Ich habe mich darauf gefreut, mit ihnen zu arbeiten.

 

Was hast du vor dem Anlass über Künstliche Intelligenz gedacht? Und wie denkst du heute?

Ich hatte schon ein paar Ideen im Kopf, bevor ich ans Forum ging. Ich war dann aber sehr fasziniert von den neuen Konzepten, die die anderen Teilnehmenden einbrachten. Die Challenges und die Inputs der Referentinnen und Referenten haben mir aufgezeigt, was Künstliche Intelligenz bereits alles kann: Ich traute meinen Augen nicht!
Im Team haben wir uns überlegt, wie wir KI in Zukunft einsetzen könnten. Alleine hätte ich niemals so gute Einfälle gehabt.

 

Welches war die witzigste Challenge?

Für mich war es die fünfte Challenge, da ging es um virtuelle Realität. Wir dachten uns unterschiedlichste Dinge aus, kombinierten reelle und virtuelle Realität miteinander. Ein Team präsentierte eine Simulation eines Rennens: Der Spieler wird von einem Monster verfolgt, damit er sein maximales Potential ausschöpft!

 

Wem empfiehlst du das International Swiss Talent Forum?

Wichtig ist, dass man gerne im Team arbeitet und über ein aktuelles Thema nachdenken möchte. Ich empfehle das Forum den Teilnehmenden von Schweizer Jugend forscht und der Wissenschafts-Olympiade. Auch Studierende können sich bewerben.

 

 

Links:

 

Kooperation Schweizer Jugend forscht und Wissenschafts-Olympiade
Wer bei den Schweizer Wissenschafts-Olympiaden Gold gewinnt, darf ohne Bewerbung beim International Swiss Talent Forum mitmachen. Das Angebot von Schweizer Jugend forscht stellt so ein weiterführendes Fördergefäss für Teilnehmende der Wissenschafts-Olympiade dar.

Further articles

Geography

Olympiad 2019: First round

One step closer to Istanbul – the first round of the Geography Olympiad is over

Physics

Drei Auszeichnungen für Schweizer Schüler an European Physics Olympiad

In die Schuhe eines Physikers schlüpften letzte Woche fünf Schweizer Gymnasiasten. Nach einer Experimental- und Theorieprüfung wurden drei von ihnen mit einer Honorable Mention ausgezeichnet.

Mathematics

Association

Physics

Philosophy

Informatics

A strange recollection of the birth of a friendship

2015 was the Year of the Goat, given that it would contain perhaps the greatest Math Olympiad of all time. It would also result in me meeting one of my closest friends, which is not exactly the standard outcome from, of all things, a science camp.

Philosophy

Schweizer Schülerin ausgezeichnet an internationaler Philosophie-Olympiade

Zwei Gymnasiastinnen haben die Schweiz an der internationalen Philosophie-Olympiade vertreten. Die Bernerin Oona Wälti gewann mit ihrem Essay eine Ehrenmeldung.

Economics

Vier Jugendliche gewinnen Gold in Wirtschaft

Zwei junge Frauen und Männer haben die Jury am Freitag, 17. Mai beim Final der Wirtschafts-Olympiade überzeugt. Sie dürfen die Schweiz an der internationalen Wirtschafts-Olympiade in Russland vertreten.  

Robotics

Vorausscheidung «World-Robot-Olympiade»

SRF, Tagesschau (11.05.2019): Um sich zu qualifizieren, mussten über 20 Schüler-Teams einen Roboter so programmieren, dass er auf dem vorgegebenen Parcours verschiedene Aufgaben in möglichst kurzer Zeit erledigen kann.

Economics

Assessment of the TOP 10 economics competitors

The TOP 10 video applicants benefit from a training and assessment conducted by the economics.olympiad.ch with the support of UBS professionals. The finalists are invited to Zurich where the jury selects the four members of the Swiss Olympiad Team in Economics.

Biology

Walliser Schülerin an der Spitze der Biologie-Olympiade

Eine Walliserin, ein Thurgauer und zwei Baselbieter haben Gold gewonnen bei der Schweizer Biologie-Olympiade diesen Sonntag an der Universität Bern. Die vier Jugendlichen qualifizieren sich damit für die internationale Olympiade im Sommer in Ungarn.