24.06.2024

Medienmitteilung

Junge Tüftlerinnen und Tüftler gewinnen Robotik-Olympiade

Das Interesse an der World Robot Olympiad Schweiz 2024 war gross: 225 Teams bauten und programmierten kleine Roboter, die über einen Spieltisch rattern. 66 Teams schafften es ins Schweizer Final, das am 22. Juni 2024 im Aargauischen Hausen stattfand. Die rund 160 Kinder und Jugendlichen wurden mit viel Applaus belohnt. Die Gewinner reisen im November an das Weltfinale in die Türkei.

Bevor der Roboter aufs Spielfeld kommt, wird weiter am Code geschliffen. (Quelle: TOBIAS STAHEL REPRESENTED BY ROBERT & RENÉ HAUSER @ H2 AGENCY SWITZERLAND)

Wie viele Punkte gibts für diesen Durchlauf? (Quelle: TOBIAS STAHEL REPRESENTED BY ROBERT & RENÉ HAUSER @ H2 AGENCY SWITZERLAND)

Regierungsrat Alex Hürzeler begrüsst die Teilnehmenden und das Publikum zum Anlass. (Quelle: TOBIAS STAHEL REPRESENTED BY ROBERT & RENÉ HAUSER @ H2 AGENCY SWITZERLAND)

 

Die Teams Overclocked, Salut Robot! und Les Robbis auf dem Podest der Kategorie "Future Innovators". (Quelle: Herbert Wirz)

1. Platz unter den 14-19-Jährigen der Kategorie RoboMission: Das Team robolution, letztes Jahr Weltmeister. (Quelle: Herbert Wirz)

1. Platz unter den 11-15-Jährigen in der Kategorie RoboMission: Das Team Robo Sapiens. (Quelle: Herbert Wirz)

1. Platz unter den 8-12-Jährigen in der Kategorie RoboMission: Das Team Robo Boys. (Quelle: Herbert Wirz)

Die jüngsten Teilnehmenden der Kategorie "Starter". (Quelle: Christophe Seiler)

“Die Stimmung am Finale ist einfach cool”, erzählt Miriam Hausherr, Freiwillige und Jurymitglied. “Gerade die Jüngsten, die zum ersten Mal einen Roboter bauen, sind so enthusiastisch!” In den vergangenen Monaten haben die 6-19 jährigen Schülerinnen und Schüler einen Lego-Roboter designt und programmiert. Am Wettbewerbstag soll dieser möglichst viele Punkte holen auf dem Spielfeld. 

“Unser Wettbewerb passt bestens zum Lehrplan 21”, sagt Vera Hausherr vom Verein WRO, der das Angebot mit vielen Freiwilligen auf die Beine stellt. “Für die Schülerinnen und Schüler wird Informatik zum Erlebnis. Die Mathematik und Technik dahinter werden plötzlich real und sichtbar”, sagt die Projektleiterin von “Mehr Girls in Robotik”. 

Roboter bauen, die Städte begrünen oder nach Erdbeben aufräumen

Die Olympiade findet in drei Altersgruppen statt: Elementary (8-12 Jahre), Junior (11-15 Jahre) und Senior (14-19 Jahre). Die Teams bestehen aus zwei bis drei Kindern bzw. Jugendlichen, betreut werden sie von einem Coach. Es gibt drei verschiedene Wettbewerbe: RobotMission, Starter und Future Innovators.

Beim Klassiker “RoboMission” löst der Roboter Aufgaben auf dem Spielfeld, das Ziel sind möglichst viele Punkte. Am besten gelang dies den Zürcher und Aargauer Teams RoboBoys (Schule Aeugst am Albis), Robo Sapiens (Schule Russikon) und Robolution (Alte und Neue Kanti Aarau) (siehe Rangliste am Schluss). Die Aufgaben standen unter dem Motto Mensch und Natur: So müssen die Roboter der Jüngsten einen Dorf-Bio-Bauernhof bewirtschaften helfen; die Teilnehmenden der Altersklasse Junior beschäftigen sich unter anderem mit der Begrünung von Städten, während die Ältesten nach einem Erdbeben aufräumen und wieder aufbauen müssen.

Mit einem Prototyp die Jury und das Publikum überzeugen

Bei “WRO Starter” machen 6 bis 10-Jährige erste Schritte im Programmieren. Erfinderisch wird es bei den “Future Innovators”: Sie entwerfen einen Roboter-Prototyp, der ein reales Problem in der echten Welt lösen kann. Einen Roboter, der Solarpannels putzt, beispielsweise. “Die gibt es eigentlich schon”, erklärt das drittplatzierte Team aus der Romandie “Les Robbis”. “Neu ist, dass wir ein Kabel integriert haben, das vom Dach heruntergelassen werden kann, das erleichtert die Reparatur”, sagen Alex und Benoît.

Auf den 1. Platz schaffte es das Basler Team Overlocked vom Gymnasium am Münsterplatz. Es überzeugte die Jury und das Publikum mit einem Bot, der am Aralsee Bäume pflanzt und Daten sammelt. “Unser Roboter fährt gut auf schwierigem Terrain und hat ein gutes Gehirn”, erklären David und Anton. “Allerdings schöpft er nicht immer die richtigen Wassermengen und manchmal fällt der Motor aus.” 

Gute Chancen am internationalen Wettbewerb in der Türkei 

Die Erst- und Zweitplatzierten aller drei Kategorien reisen im November in die Türkei. Dort vertreten sie die Schweiz an der World Robot Olympiad. Weltweit nehmen mehr als 26'000 Teams aus über 85 Ländern teil. Quirin Meier und Mael Strasser (Robolution) dürften gute Chancen auf die vorderen Plätze haben: Letztes Jahr wurden sie Robotik-Weltmeister in der Kategorie Senior (14-19 Jahre). Es war das erste Mal, dass es ein Schweizer Team ganz an die Spitze der Rangliste schaffte.

Die World Robot Olympiad ist ein internationaler Wettbewerb für Kinder und Jugendliche. Sie findet seit 2004 statt, jedes Jahr in einem anderen Land. Seit 2013 ist auch die Schweiz mit dabei. Der Verein WRO Schweiz führt die Olympiade in freiwilliger Arbeit durch. Seit 2017 ist er Mitglied der Wissenschafts-Olympiade mit ihren Wettbewerben in Biologie, Chemie, Geographie, Linguistik, Mathematik, Informatik, Philosophie, Physik und Wirtschaft. Sowohl WRO Schweiz wie auch die Wissenschafts-Olympiade gehören zum Netzwerk IT-Feuer, welches sich für die Informatikbildung in der Schweiz stark macht.

Resultate 

Es werden jeweils die drei besten Teams aufgeführt.

*qualifiziert für die World Robot Olympiad 2024 n der Türkei

**qualifiziert für das Open Championship 2024 Freundschaftsturnier in Italien

Kategorie RoboMission

Rang

Elementary (8-12 Jahre)

Junior (11-15 Jahre)

Senior (14-19 Jahre)

1*

RoboBoys

Gian-Andrea Veraguth

Florian Schank

Schule Aeugst am Albis

Zürich

Robo sapiens

Elias Looser

Leandra Koch

Schule Russikon

Zürich

Robolution

Quirin Meier

Alte Kantonsschule Aarau

Mael Strasser

Neue Kantonsschule Aarau

Aargau

2*

Robolix Aeugst

Felix Schank

Alec Bergagard

Schule Aeugst am Albis

Zürich

Robomatik New Generation

Daniels Freimanis

Schule Obersiggenthal

Sebastian Eger

Bezirksschule Melangen-Wohlenschwil

Aargau

Mindstürmer

Jonathan Meier

Nino Frey

in Ausbildung zum Polymechaniker und Fahrzeugschlosser

Bern

3**

SvenDavid

Sven Dörig

David Gelencser

Primarschule Wädenswil Untermosen

Zürich

Das SoZo Duo

Sofia Peis Dorado

Zoe Steimen

Bezirksschule Hallwyler Brugg

Aargau

robotiikkainsinööri

Janis Looser

Elio Fuchs

Jonas Arter

Kantonsschule Zürcher Oberland

Zürich

 

Kategorie Future Innovators

Rang

Team

Projekt

1*

Overclocked 

David Bänziger

Anton Craddock 

Gymnasium am Münsterplatz

Basel Stadt

Terrabot

2**

Salut Robot! 

Luke Zhang

Sarah Zhang

Collège de la Plaine

Vaud

Clean-up Buddy

3

Les Robbis

Alex Caille

Benoît Schmit

Fribourg

Solar panel cleaning robot

 

Kategorie Starters (6-10 Jahre)

Rang

Team

1**

Robomatik Masters

Louis Krummenacher

Schule im Grünen Baden

 

Maxim Kreimel

Primarschule Full-Reuenthal

 

Aargau

2

Robomasters

Colin Stämpfli

Talenta Zürich

Zürich

 

Alexander Frei

Schulhaus Angelrain

Aargau

3

RoboCraft

Dušan Obradovic

Primarschule Margeläcker

Aargau

 

Ilias Papadopoulos

Primarschule Schafisheim

Aargau

 

Erik Stutz

Primarschule Arni

Zürich

 

Bilder

Zur freien Verwendung mit Quellenangabe. Download am Ende des Beitrags via Button. Weitere Bilder erhalten Sie auf Anfrage.

Kontakt

Markus Born

Präsident WRO Schweiz

+41 79 402 21 31

markus.born(at)wro.swiss

 

Vera Hausherr

Kommunikation WRO Schweiz

+41 78 771 06 51

vera.hausherr(at)wro.swiss

 

Lara Gafner

Verantwortliche Marketing und Kommunikation Wissenschafts-Olympiade
+41 31 684 35 26

l.gafner@olympiad.ch

Further articles

Informatics

Association

Schweiz gleichzeitig an zwei europäischen Informatik-Olympiaden - drei Goldmedaillen

Liegt die Schweiz in West- oder in Zentraleuropa? Ein Blick auf ihre jungen Informatik-Talente legt beides nahe. Letzte Woche waren die Gewinner*innen der Schweizer Informatik-Olympiade sowohl an der Zentraleuropäischen als auch an der Westeuropäischen Informatik-Olympiade am Start.

Robotics

Junge Tüftlerinnen und Tüftler gewinnen Robotik-Olympiade

Das Interesse an der World Robot Olympiad Schweiz 2024 war gross: 225 Teams bauten und programmierten kleine Roboter, die über einen Spieltisch rattern. 66 Teams schafften es ins Schweizer Final, das am 22. Juni 2024 im Aargauischen Hausen stattfand.

Informatics

Association

Algorithmen-Athleten auf dem Weg nach Ägypten

Am 25. Mai wurden an der Universität Bern “olympische” Medaillen der etwas anderen Art verliehen. Beim Finale der Schweizer Informatik-Olympiade erklimmen Jugendliche das Podest nicht mit Laufgeschwindigkeit oder Muskelkraft, sondern mit Programmierkünsten.

Philosophy

Mit Sokrates in der Sauna

Vom 16. bis 19. Mai fand in Helsinki die 32. Internationale Philosophie-Olympiade statt. Mit dabei waren die zwei Gewinnerinnen der Schweizer Philosophie-Olympiade und erstmals auch zwei Schüler aus Liechtenstein, von denen einer direkt die erste Auszeichnung mit nach Hause brachte.

Economics

Association

Fünf Schweizer Jugendliche auf dem Weg zur Internationalen Wirtschafts-Olympiade

Nächster Halt: Hongkong! Am 3. Mai 2024 fand das Finale der Schweizer Wirtschafts- Olympiade statt. Elf Jugendliche kämpften im UBS Konferenzzentrum Grünenhof in Zürich um den Sieg. Dabei durften sie sich in verschiedenen Disziplinen der Wirtschaft messen.

Physics

Schweizer Schüler an Physik-Olympiade in Estland ausgezeichnet

Vom 26. - 28. April nahm die Schweiz als Gastland an der Nordisch-Baltischen Physik-Olympiade teil. Das Ergebnis: Zwei Ehrenmeldungen, eine Bronzemedaille und bleibende Erinnerungen.