03.12.2020

Nessun tema

Das Olympiaden-Jahr 2019/2020 – Ein Rückblick in Zahlen

Im Olympiaden-Jahr 2019/2020 begeistern sich 3'858 Jugendliche für eine erste Runde der neun Olympiaden. 650 Schülerinnen und Schüler profitieren von ausserschulischem Unterricht in ihrem Lieblingsfach. 135 schaffen es an die nationalen Finals, 41 davon vertreten die Schweiz an den internationalen Hauptwettbewerben. Welcher Kanton, welche Schule schickte am meisten Talente?

[Translate to Italian:] Die Karte illustriert die Teilnahmequote pro Kanton. Berücksichtigt man die Kantonsgrösse, so schicken Obwalden und Uri sowie das Fürstentum Liechtenstein am meisten Jugendliche an die Olympiaden. Lesebeispiel siehe unten.

Mit der digitalen World Robot Olympiad ging im November der letzte Anlass des aussergewöhnlichen Olympiaden-Jahres 2019/2020 zu Ende. Zeit, in unserem Online-Jahresbericht 2019/2020 auf das Geleistete, auf Erfolge und Emotionen zurückzublicken. Wer Zahlen mag, darf auch gleich hierbleiben. Wir präsentieren ein paar auserlesene Fakten und Zahlen zum vergangenen Jahr.

 

Die erste Runde 2019/2020

Unter erster Runde verstehen wir die ersten Qualifikationsrunden der Wissenschafts-Olympiade – das heisst die ersten Prüfungen oder Wettbewerbe sowie dazugehörende Workshops aller neun Disziplinen. Wir zählen alle Schülerinnen und Schüler aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein.

 

Total Teilnehmende

3'858

Total Teilnehmende 1. Runde vom Schuljahr 2006/07 bis heute

 

 

Anzahl Teilnehmende nach Fach

Die klaren Unterschiede bei den Erstrunden-Teilnehmenden nach Fach haben auch mit der Form des ersten Tests zu tun. Dieser besteht beispielsweise bei der Biologie-, Chemie-, Geographie- und Physik-Olympiade aus einer Multiple-Choice-Prüfung, die direkt in der Schule mit ganzen Klassen ausgefüllt werden kann. In der Informatik hingegen arbeiten die Jugendlichen bei der ersten Runde während zwei Monaten meist zuhause an sechs kniffligen Programmieraufgaben.

 

Biologie

1'607

Chemie

371

Geographie

661

Informatik

104

Mathematik

132

Philosophie

122

Physik

643

Robotik

* 126

Wirtschaft

92

* Die Robotik-Olympiade fand wegen der Pandemie nur digital und in kleinerer Ausführung statt.

 

Anzahl Teilnehmende nach Wohnkantonen, absolut

Von rund 90.2% der Teilnehmenden wurde der Wohnort und somit der Wohnkanton erfasst (entspricht nicht immer dem Schulkanton). Bevölkerungsstarke Kantone weisen erwartungsgemäss hohe Zahlen auf. (Alle Kantonsresultate inkl. Vorjahreszahlen)

Der Kanton Aargau schickt mit 552 Schülerinnen und Schüler absolut gesehen am meisten Jugendliche an die Olympiaden 2019/20

 

 

Anzahl Teilnehmende nach Kantonen, relativ

Um das Potential kleiner und mittlerer Kantone zu veranschaulichen, berechnen wir relative Zahlen. Sie zeigen die oben dargestellte Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Verhältnis relativ zur Kantonsgrösse. Da die meisten Jugendlichen Gymnasien besuchen, verwenden wir als Referenzgrösse die gymnasialen Maturaabschlüssen des Vorjahrs jedes Kantons (Zahlen Bundesamt für Statistik).

 

Teilnahmequote 2019/20 pro Kanton

 

 

Beispiel: 2019 zählen wir in der Schweiz und im Liechtenstein 18'873 Maturaabschlüsse. Gleichzeitig kommen wir auf 3'858 Teilnahmen an der Wissenschafts-Olympiade. Das ergibt umgerechnet ein Verhältnis von 1 zu 0.20. Auf 100 Maturabschlüsse kommen also 20 Teilnahmen an der Wissenschafts-Olympiade (oder sehr vereinfacht gesagt, nimmt jede fünfte Gymnasiastin oder jeder fünfte Gymnasiast an der Wissenschafts-Olympiade teil).  (Alle Kantonsresultate inkl. Vorjahreszahlen)

 

Top 10

FL - Liechtenstein

1.03

UR - Uri

1.02

OW – Obwalden

0.79

AG - Aargau

0.49

SO - Solothurn

0.46

AI – Appenzell-Innerrhoden

0.46

VS - Valais

0.45

SG - St. Gallen

0.41

SH - Schaffhausen

0.39

BL – Basel-Landschaft

0.37

 

 

Anzahl Teilnehmende nach Schule

Von rund 95.4% der Teilnehmenden der ersten Runde wurde die Schule erfasst.

 

Top 20

Kantonsschule Solothurn

SO

188

Alte Kantonsschule Aarau

AG

177

Kantonsschule am Burggraben

SG

150

Kollegium Spiritus Sanctus

VS

144

Liechtensteinisches Gymnasium

FL

134

Gymnasium Neufeld Bern

BE

104

Gymnasium Münchenstein

BL

103

Gymnasium Liestal

BL

101

Kantonsschule Zürcher Oberland

ZH

94

Kantonsschule Wohlen

AG

84

Gymnase de la Cité

VD

82

Neue Kantonsschule Aarau

AG

79

Kantonsschule Heerbrugg

SG

74

Kantonsschule Wil

SG

70

Lycée-Collège de l'Abbaye de St-Maurice

VS

70

Gymnasium Kirchenfeld

BE

69

Lycée-Collège des Creusets LCC

VS

68

Kantonsschule Kreuzlingen

TG

61

Kantonsschule Obwalden

OW

60

Kantonsschule Zug

ZG

58

 

Finalisten und Finalistinnen 2019/2020

Anzahl Finalistinnen und Finalisten nach Wohnkantonen

Während in den acht Fächern ohne Robotik 135 Finalistinnen und Finalisten teilnehmen, sind es in der Robotik allein 126 (da die erste Runde dieses Jahr auch gleich die Finalrunde war). Damit das Fach Robotik die nachfolgenden Statistiken nicht zu stark dominiert, wird die Robotik nicht berücksichtig.

 

Top 9

AG - Aargau

23

ZH - Zürich

22

BE - Bern

22

SG - St. Gallen

15

GE - Genève

9

SO - Solothurn

7

TG – Thurgau

7

BL - Basel-Landschaft

5

GR – Graubünden

3

 

Den 10. Platz teilen sich die Kantone Basel-Stadt, Luzern, Schwyz, Ticino, Vaud, Uri und das Fürstentum Liechtenstein mit je zwei Final-Teilnahmen. (Alle Kantonsresultate inkl. Vorjahreszahlen)

 

 

Anzahl Finalistinnen und Finalisten nach Schule

Nachfolgende Zahlen sind ohne das Fach Robotik (s. Begründung bei Wohnkantonen).

 

Top 15

Gymnasium Thun

BE

8

Kantonsschule am Burggraben

SG

8

Alte Kantonsschule Aarau

AG

6

Kantonsschule Wettingen

AG

6

Gymnasium Neufeld Bern

BE

5

Kantonsschule Solothurn

SO

5

Kantonsschule Zürich Nord

ZH

5

Gymnasium Oberwil

BL

4

Kantonsschule Heerbrugg

SG

4

Ecole Internationale de Genève

GE

3

Gymnasium Kirchenfeld

BE

3

Institut Florimont

GE

3

Kantonsschule im Lee

ZH

3

Kantonsschule Sargans

SG

3

Neue Kantonsschule Aarau

AG

3

 

 

Internationale Olympiaden 2019/2020

Anzahl Teilnehmende nach Wohnkantonen

Fast 100 Jugendliche nehmen dieses Jahr an 15 internationalen Wettbewerben teil, wegen der Pandemie oft leider nur digital. Für die neun Hauptwettbewerbe in jedem Fach qualifizieren sich 41 Jugendliche aus nachfolgenden Wohnkantonen (im Fach Physik wurde die EuPhO als Hauptwettbewerb definiert, da die IPhO nicht stattfand).

 

Top 10

AG - Aargau

8

ZH - Zürich

6

BE - Bern

5

SG - St. Gallen

3

GE - Genève

3

GL - Glarus

3

BL - Basel-Landschaft

2

SO - Solothurn

2

 

Den 9. Platz teilen sich die Kantone Basel-Stadt, Jura, Luzern, Thurgau, Uri, Vaud, Valais und Zug mit je einer internationalen Teilnahme. Eine Teilnehmerin wohnt zudem in Frankreich, besucht aber eine Schule in Genf.

 

Zum Autor: Marco Gerber ist Co-Geschäftsführer der Wissenschafts-Olympiade.

Altri articoli

Fisica

Risultati del 2. turno 2021

Il 13 gennaio, 55 alunne e alunni hanno gareggiato per l'accesso alla finale delle Olimpiadi svizzere della Fisica. L'esame online, durato tre ore, comprendeva compiti entusiasmanti nei campi della meccanica, delle onde e della termodinamica.

Filosofia

First round 2020/2021

146 young philosophers submitted their essays for first round of the 2020/2021 Swiss Philosophy Olympiad.

Associazione

Das Olympiaden-Jahr 2019/2020 – Ein Rückblick in Zahlen

3'858 Jugendliche begeistern sich für die Wissenschafts-Olympiade und nehmen an einer ersten Runde der neun Disziplinen teil. Welcher Kanton, welche Schule schickte am meisten Talente?

Informatica

Silber und Bronze für junge Schweizer an Internationaler Informatik-Olympiade

Vom 13. bis 19. September fand die Internationale Informatik-Olympiade (IOI) statt. Jugendliche aus über 80 Ländern programmierten um die Wette. Mit dabei waren vier Schüler aus der Schweiz, von denen zwei auf dem Siegerpodest landeten.

Economia

Schweizer gewinnt Bronze an der Internationalen Wirtschafts-Olympiade

Was soll eine Covid-19-Impfung kosten? Wie investiere ich richtig? Mit solchen Fragen beschäftigten sich die Schweizer Teilnehmenden an der diesjährigen Internationalen Wirtschafts-Olympiade, kurz IEO. Vom 8. bis 13. September verbrachten die vier Talente eine Woche an der Universität Bern, um gemeinsam die virtuellen Prüfungen anzutreten.

Informatica

Schweizer Informatik-Talent gewinnt Bronzemedaille in Ungarn

Vom 23. bis 29. August fand in Nagykanizsa, Ungarn die Zentraleuropäische Informatik-Olympiade statt. Über 50 Jugendliche aus 13 Ländern nahmen teil – einige aus der Ferne, andere vor Ort. Die vier Sieger der Schweizer Informatik-Olympiade stiegen in den Nachtzug, um in Ungarn um die Wette zu programmieren.