05.09.2022

Ein Supplement für Kochtalente

Wer Moleküle, Algorithmen und Sensoren toll findet, kommt bei den Olympiaden 22/23 auf seinen Geschmack. Doch wie werden Lernende gefördert, die gerne den Kochlöffel schwingen? Die ABZ Zürich macht es vor: Sie führt eine Talentklasse für angehende Köchinnen und Köche.

Leandro Schmid, angehender Koch EFZ in der Talentklasse der Allgemeinen Berufsschule ABZ. Bild: Talentförderung Plus

Die Allgemeinen Berufsschule Zürich ABZ führt eine Talentklasse für angehende Köchinnen und Köche.  Besondere Talente unter den Lernenden werden in einer Klasse vereint und intensiv gefördert. Erste Bilanz von Co-Projektleiter Andrea Hanselmann: „Die Dynamik in der Klasse ist unglaublich und es existiert eine sehr positive Lernspirale.“

 

Es ist ein altes Problem: Die Lehrerschaft kümmert sich oft hingebungsvoll um die Leistungsschwächeren. Sie passt das Tempo und den Unterrichtsstoff an, damit alle dem Unterricht folgen können. Dabei besteht die Gefahr, dass leistungsstarke und motivierte Lernende ihr Potential nicht ausschöpfen können oder Zusatzaufgaben als Strafe empfinden. Um dem entgegenzuwirken, wurde im Schuljahr 2018/2019 mit der Unterstützung des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes an der ABZ das Projekt «Talentklasse» ins Leben gerufen.

 

Der herkömmliche Stoff wird in der Talentklasse in etwa 75 Prozent der Zeit durchgenommen. Damit wird Raum geschaffen für besondere Projekte.

 

Leistungsstarke Lernende aus allen Kochklassen im ersten Lehrjahr haben die Möglichkeit, ab dem 2. Lehrjahr in die Talentklasse zu wechseln. Voraussetzungen dafür sind die Empfehlungen ihrer Berufsbildnerinnen und Berufsbildner und ihrer Lehrpersonen sowie ein überzeugendes Motivationsschreiben. Bei der Auswahl zählen nicht nur die schulischen Leistungen, sondern auch die praktische Begabung und die Begeisterung.

 

 

 

Vorbildfunktion für andere

Wer diese Hürde geschafft hat, ist jedoch nicht automatisch bis zum Ende der Ausbildung Mitglied der Talentklasse: Bisher können per Ende jedes Semesters Aus- und Eintritte erfolgen. «Mit der Talentklasse werden leistungsstarke angehende Berufsleute ausgebildet. Diese können ihre Stärken positiv einbringen, ihre Leistungsgrenzen ausloten und dadurch eine Vorbildfunktion für andere Lernende übernehmen», so die beiden Projektleiter. Grundlage ist das Basiswissen, auf das aufgebaut wird.

 

In der Talentklasse treffen sich Gleichgesinnte, die sich trauen, ihr Potential zu entfalten.

 

Der herkömmliche Stoff wird in der Talentklasse in etwa 75 Prozent der Zeit durchgenommen. Damit wird Raum geschaffen für besondere Projekte - konkret sind dies sechs bis zehn Spezialtage pro Schuljahr und ein Berufspraktikum in der Spitzengastronomie im letzten Lehrjahr im In- oder Ausland – immer in enger Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen der Fächer Allgemeinbildung, Sport und Berufskunde. Der Erfolg des Projektes hängt nicht nur von den Interessen, der Motivation und Ausdauer der Lernenden ab, sondern auch vom Anspruchsniveau und von der Unterstützung durch die Lehrbetriebe und das Engagement der Berufsschullehrpersonen. In der Talentklasse treffen sich Gleichgesinnte, die sich trauen, ihr Potential zu entfalten.

 

Am Schluss der Lehre erhalten die Talente zwar das gleiche eidgenössische Fähigkeitszeugnis wie die anderen Kochlernenden, darüber hinaus aber noch ein zusätzliches Talentklasse-Zertifikat oder -Zeugnis. Andrea Hanselmann zieht eine positive Bilanz: «Die Lernenden sind extrem motiviert, haben grossen Spass am Lernen und schätzen die zusätzliche Förderung. Teilweise werden sie stark gefordert, da von ihnen eine grosse Selbstverantwortung verlangt wird.»

 

Quelle: Talentförderung Plus. Leicht redigierte Fassung.

 

Talentförderung Plus ist eine Sensibilisierungskampagne der Bildungsdirektion des Kantons Zürich. Ihr Ziel ist es, Betriebe, Berufsverbände und Berufsfachschulen dazu zu motivieren, sich für die Identifikation und Förderung von begabten Lernenden in der Berufsbildung zu engagieren.

Altri articoli

Chimica

Associazione

Yanniks Tipps für die Chemie-Olympiade 2022 für Lernende

Sind Lernende bei der Chemie-Olympiade im Nachteil? Jein, sagt Olympiadengewinner und Chemielaborant Yannik. PS: Die 1. Runde der Chemie-Olympiade 22/23 läuft noch bis am 14. Oktober. Jetzt mitmachen!

[Translate to Italian:] SJF-Almunus Alessandro Longhi und Maryna Viazovska (Bild: Marianne Begré, SJF)

Associazione

Workshop mit Schweizer Wissenschafts-Stars

Am 03. November 2022 werden die beiden renommiertesten Schweizer Wissenschaftspreise im Berner Rathaus vergeben. Als Olympiaden-Finalist*in kannst du hautnah mit dabei sein und dich schon vor der Preisverleihung beim Workshop mit den beiden Gewinnerinnen austauschen.

Associazione

Wanted: Science Slam Poets

What does science mean to you? Slam about it on our Science Olympiad Day on 1st October 2022!

Associazione

Matematica

Vier Medaillen für Schweiz an Mitteleuropäischer Mathematik-Olympiade in Bern

Vom 25. bis 31. August war der Mathematik-Nachwuchs Europas in Bern zu Gast. 60 Jugendliche kämpften an der Mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade (MEMO) um Medaillen, wanderten durch die Berge und naschten Schweizer Schokolade.

Associazione

Scimpact - bewirb dich jetzt!

Scimpact von Reatch ist offen für Bewerbungen bis zum 30. September. Du gehörst zu den Volunteers oder Alumni der Wissenschafts-Olympiade und möchtest lernen, wie man mit Wissenschaft etwas verändern kann? Du willst andere motivierte junge Menschen treffen? Dann bewirb dich jetzt!

Chimica

Associazione

Partecipa alle Olimpiadi della Chimica

Vai a scuola e sei appassionato di chimica? Allora sei nel posto giusto. Partecipa e assicurati un posto nella squadra svizzera all'IChO 2023.