04.08.2021

Medienmitteilung

Schweizer Spitzenleistung an Internationaler Wirtschafts-Olympiade

Vom 26. 07. bis zum 01. 08. 2021 fand die Internationale Wirtschafts-Olympiade (IEO) statt und brachte Jugendliche aus über 44 Ländern virtuell zusammen. Vier Schweizer nahmen an der Veranstaltung teil:

Die Schweizer Delegation feiert eine exzellente Teamleistung.

  • Philipp Burkhardt, Gymnasium Kirchenfeld (BE)
  • Martin Carnogursky, Leysin American School (VD)
  • Michael Carnogursky, Leysin American School (VD)
  • Mateusz Gugala, Kantonsschule am Burggraben (SG)

 

Mit einer Bronzemedaille für Michael Carnogursky und drei Silbermedaillen für Philipp Burkhardt, Mateusz Gugala und Martin Carnogursky waren sie sehr erfolgreich. Darüber hinaus gewann die Schweizer Delegation im «Business Case» des Wettbewerbs den ersten Platz und einen Preis für die nachhaltigste Lösung. Dank dieser hervorragenden Resultate belegte das Team insgesamt den siebten Platz an der IEO. Eine überragende Leistung, die selbst die Teilnehmer überraschte: "Wir dachten während des Wettbewerbs nicht an Medaillen oder Auszeichnungen", erklärt Martin. "Ich hatte nicht erwartet, es so weit zu bringen", stimmt Michael zu.

 

Gut präsentiert

Finanzen, Wirtschaftswissenschaft und Business: An der IEO mussten die Teilnehmer ihre Fähigkeiten in diesen drei Disziplinen unter Beweis stellen. Martin gefällt die Vielseitigkeit des Fachs: "Ich liebe an Wirtschaft, dass darin viele Ideen aus verschiedenen Disziplinen zusammenkommen. Mich interessiert es, innerhalb dieser Schnittstellen etwas zu schaffen, das die Zukunft nachhaltig beeinflusst.» Die Jugendlichen wurden auch auf ihre «Soft Skills» geprüft. Im Team mussten sie ein Unternehmen analysieren und ihre Arbeit vor laufender Kamera auf Englisch einer Jury präsentieren.

 

Alle zusammen, auch aus der Ferne

Aufgrund der Pandemie wurde die IEO vom Gastgeberland Lettland aus als virtueller Wettbewerb organisiert. "Den Teamleitern ist es gelungen, die IEO zu einem aufregenden Anlass zu machen», sagt Martin. Für Philipp war es trotz der Entfernung ein unvergessliches Erlebnis. «Der Austausch mit den Teilnehmern anderer Länder war zwar nur begrenzt, dennoch konnte man über Chats ins Gespräch kommen», erklärt er. Martin fügt hinzu: «Das beste an der Olympiade war es, zusammen mit Freunden spannende Momente zu erleben.»

 

Was die Zukunft bringt

Die IEO hat bei der Schweizer Delegation einen bleibenden Eindruck hinterlassen. "Ich fühle mich geehrt und bin froh darüber, gemeinsam mit meiner Delegation und den Teamleitern die Schweiz ein wenig mehr in das Spotlight der internationalen Olympiade gerückt zu haben", meint Philipp. Wie geht es für die Ökonomie-Olympioniken jetzt weiter? Martin und Michael wollen nächstes Jahr erneut teilnehmen und sehen, wie weit sie kommen. Philipp hingegen hat gerade die Matura gemacht und möchte Medizin oder Wirtschaft studieren. Den jungen Talenten stehen viele Türen offen.

 

 

Die Wirtschafts-Olympiade ist ein gemeinsames Projekt der Organisationen YES und Wissenschafts-Olympiade. Ziel ist es, talentierte Jugendliche in Wirtschaft, Finanzen und Unternehmertum zu fördern und untereinander zu vernetzen. 

 

Links

 

Bilder

Zur freien Verwendung mit Quellenangabe (Wirtschafts-Olympiade). Download am Ende des Beitrags via Button.

 

Kontakt

Lara Gafner

Kommunikationsbeauftragte

Wissenschafts-Olympiade
Universität Bern

Hochschulstrasse 6

3012 Bern

+41 31 631 51 87

Altri articoli

Robotica

Associazione

Mit dem Roboter-Freund aufs Siegerpodest

Am 25. Juni 2022 fand in Hausen AG das Schweizer Finale der World Robot Olympiad (WRO) statt. 45 Teams aus je zwei bis drei Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 19 Jahren liessen ihre Roboter rollen.

Fisica

Associazione

Physik in Ljubljana: Schweizer Jugendliche zeigen ihr Können

Sie verbinden Physik mit Reisen: Fünf Schweizer Jugendliche fuhren im Zug nach Ljubljana an die Europäische Physik-Olympiade. Medaillen gewannen sie keine, dafür aber physikalische Herausforderungen fürs Hirn und neue Bekannte aus ganz Europa.

Informatica

Associazione

Informatik-Olympiade: Mit Algorithmen zur Medaille

Am vergangenen Freitag wurden die Resultate der diesjährigen Schweizer Informatik-Olympiade bekanntgegeben. 14 motivierte Gymnasiastinnen und Gymnasiasten programmierten am nationalen Finale um die Wette. Die besten vier werden die Schweiz an der Internationalen Informatik-Olympiade vertreten.

Chimica

Associazione

Nachwuchswissenschaftler forschen sich an der Chemie-Olympiade aufs Podest

Vom 18. bis 23. April liessen 18 Teenager an der ETH Zürich die Bunsenbrenner flackern. Die Champions der Schweizer Chemie-Olympiade hatten sich gegen ursprünglich über 400 Teilnehmende durchgesetzt. Während des einwöchigen nationalen Finals kämpften sie um die Podestplätze.

Biologia

Associazione

Olimpiadi svizzere di biologia: fra microscopi e strumenti di dissezione per ottenere una medaglia

Contare petali, sezionare zampe di maiali, manipolare geni: alle Olimpiadi di Biologia molti giovani talentuosi affrontano le sfide più svariate! Dal 19 al 24 aprile, i migliori 17 fra gli iniziali oltre 1800 candidati hanno partecipato alla finale nazionale a Berna.

Matematica

Associazione

Schweizer Mathematikerinnen behaupten sich an Europäischer Mathematik-Olympiade

Über 200 junge Frauen. 57 Länder. Eine Leidenschaft: Mathematik. Vom 6. bis 12. April fand die «European Girls’ Mathematical Olympiad”, kurz EGMO, statt. Vier Schweizer Gymnasiastinnen reisten nach Ungarn und kehrten mit Edelmetall im Gepäck zurück.