31.05.2023

Volunteering | Equal opportunities

Volunteers gesucht für Girls-Robotik-Camp

Die Robotik-Olympiade bietet zum ersten Mal ein Robotik-Lager für Mädchen und junge Frauen an. Es dauert vom 15.09.2023 bis 17.09.2023 und findet in Elm GL statt. Machst du mit als Workshopleiterin, Programmgestalterin oder Koch?

Bilder: Claudia Christen

Das Lager dauert von Freitag, 15. September 2023 (16 Uhr) bis am Sonntag, 17. September (15 Uhr). Die Teilnehmerinnen werden in kleinen Gruppen Fähigkeiten in der Robotik erwerben und sie ausbauen. Den Abschluss bildet ein kleines Turnier, bei dem die neuen Kenntnisse geübt und gezeigt werden können. Ein Freizeitprogramm mit Spielen, etc. ergänzt den fachlichen Teil.

 

Drei mögliche Aufgaben als Volunteer

  • Durchführen von Robotik-Workshops für Anfängerinnen und Fortgeschrittene
  • Gestalten des Freizeit-Rahmenprogramms an den Abenden und z.B. in der Mittagspause
  • Mithilfe bei der Organisation, z.B. Zubereitung der Mahlzeiten, Abwasch, Aufräumen

 

Unsere Anforderungen

 

Workshop-Leiter*innen: 

  • Kenntnisse im Bauen und Programmieren von Lego-Robotern (EV3 oder SPIKE Prime für Anfängerinnen mit Scratch, für Fortgeschrittene auch mit Python)
  • Eine vorherige Teilnahme an Wettbewerben der WRO ist von Vorteil aber nicht zwingend erforderlich. 
  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

 

Volunteers für das Freizeitprogramm:

  • Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, z.B. als Gruppenleiter*in bei Pfadi, JungwachtBauring, Sportvereinen o.ä.

 

Volunteers, die bei der Organisation mithelfen: 

  • Selbständiges Arbeiten in einem kleinen Team

 

Das können wir dir bieten

  • Erstattung der Reisespesen und gratis Unterkunft und Verpflegung
  • Eine schriftliche Bestätigung für deinen Einsatz
  • Austausch in einem tollen Organisationsteam und mit neugierigen Schülerinnen

 

Interessiert?

Melde dich bei:

Vera Hausherr
Programmleitung «Mehr Girls in Robotik!», WRO CH
078 771 06 51
girls(at)wro.swiss

Wir freuen uns auf deinen Einsatz!

 

 

Mehr Infos zum Projekt «Mehr Girls in Robotik»

Further articles

Verband

Physics

Informatics

“I like taking simple research ideas and turning them into something that can actually be used by people.”

Knowledge: it’s everywhere, stored in documents and stuffed into databases. At the IBM Research Laboratory in Zurich, Dr. Michele Dolfi is working on structuring this wealth of information. He also happens to be the former president of the Science Olympiads. We asked him for career advice.

Chemistry

"Die Erfahrung ist wertvoll, um zu lernen und Kontakte zu knüpfen" - Josephine Pratiwi über die Chemie-Olympiade

Josephine Pratiwi nimmt an Mathematikwettbewerben teil, bevor sie 2013 die Chemie-Olympiade für sich entdeckt. Sie gewinnt Gold und vetritt die Schweiz in Moskau. Heute ist sie Materialwissenschaftlerin, Nachhaltigkeitsberaterin, Coach für nachhaltige Führung und Triathletin.

Verband

Accessible Science Olympiad

Our aim is to enable fair and barrier-free participation for all young people. To this end, we have compiled specific examples of assistance and compensation for participants with impairments, disabilities or chronic illnesses.

Verband

Economics

Philosophy

"I appeal to all vocational schools to inform their students about the Science Olympiads"

Mauro Baumann won the prize for the best interdisciplinary performance this year for his participation in philosophy and economics - as a vocational school student. He tells us what keeps apprentices from participating in the Science Olympiads and what changes would be helpful.

Physics

Das Frauenwochenende der Physik-Olympiade

Im September 2023 fand erneut das jährliche Frauenwochenende der Physik-Olympiade statt. Ziel des Wochenendes war es die Teilnahme von Frauen an der Physik-Olympiade zu fördern und sie für ein Studium im physikalischen, mathematischen und technischen Bereich zu motivieren.

Chemistry

«Vielleicht ist unter ihnen die nächste Nobelpreisträgerin»

Im Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 17. Juli 2023 berichtet der Usterner Champion Andrin Hauenstein von seinen ersten IChO-Eindrücken und ETH-Rektor Günther Dissertori zündet die Flamme der Neugier.